Mühlen-Historie

1893 übernahm Philipp Walter die in Iggelheim in der Vorderpfalz erbaute Mühle in den Familienbesitz. Bald darauf nahm der Müller eine Dampfmaschine in Betrieb und ersetzte den Wasserantrieb des Mahlwerks durch einen Dampfantrieb.

Weitere Innovationen führten in den
darauf folgenden Jahren zu ständigen Verbesserungen und Leistungsfähigkeit der Mühle, bis dann in der 3. Generation Eduard Walter durch den Bau der neuen Mühle ein vollständig neues Mühlen-Konzept realisierte.

Hans Peter Berizzi erweiterte den Mühlen-Betrieb durch den Bau von Großsilos in der Zeit von 1969 bis 1985.
Sie prägen bis heute als „Wahrzeichen“ das Bild der Gemeinde Iggelheim.

Mit Hans Peter Berizzi jun. befindet sich nun die Walter Mühle in der 5. Generation.
Heute zählt die Walter Mühle mit einer Jahresvermahlung von mehr als 20.000 Tonnen Getreide zu den großen Mühlenbetrieben in Rheinland-Pfalz.
Von Anfang an kennzeichnen Tradition und Fortschritt die Walter Mühle und ihre Besitzer, für die Flexibilität, Kundennähe und der Anspruch an höchste Produktqualität schon immer im Mittelpunkt stehen.






















  In den letzten Jahren wurden verschiedene innovative Produkte für gewerbliche Abnehmer und Endverbraucher entwickelt.

Dazu zählen die Nahrungsergänzungsprodukte auf der Grundlage von Getreidegras, vor allem aus Weizengras, aber auch Gerstengras und Dinkelgras.

Für die Bäcker sind besonders zu nennen die Hochproteinmehle und die verschiedenen individuellen Kundenprodukte.

Sie wollen die Nahrungsergänzungsprodukte auf der Grundlage von Weizengrassaft einmal ausprobieren?
Email an Walter-Mühle

 
 
© Walter Mühle, Böhl-Iggelheim