Glossar

 
 
Backgewerbe
 
Der Ausmahlgrad gibt an, wieviel Prozent eines Typenmehles, bezogen auf 100 Kilogramm des Ausganggetreides, angefallen sind. Ein helles Haushaltsmehl hat einen Ausmahlgrad von 60 bis 70 %, ein dunkles Mehl einen Ausmahlgrad von 75 bis 85 %. Je höher der Ausmahlgrad, desto dunkler einweißhaltiger, ballaststoffreicher und mineralstoffreicher ist das Mehl. Je niedriger der Ausmahlgrad, desto heller und stärkereicher ist das Mehl.

aus: Info-Broschüre "Brot", 12. überarbeitete Auflage, herausgegeben vom aid e.v.




















 
 
 
 
© Walter Mühle, Böhl-Iggelheim